„Wir unterstützen die Jugend als soziale Entrepreneure unsere Welt fair und nachhaltig mitzugestalten.“

Was wir machen

Schüler gründen Schülerfirmen und schenken den erwirtschafteten Erlös ihrer Partnerschule in Afrika. Sie sammeln wirtschaftliche Erkenntnisse, unternehmerisches Know-how und lernen globales Denken.

Was wir bieten

Wir bieten einen Lehrgang für soziales Unternehmertum und Entwicklungszusammenarbeit an Schulen und unterstützen Schulen beim Aufbau der Schülerfirmen.

Unsere Vision

Unser Traum ist es, 100 Partnerschaften zwischen Schulen in Industrieländern und Entwicklungsländern zu bilden; Lösungen zu Problemen wie Fluchtursachen und Armut dabei interaktiv und gemeinsam erarbeiten, so dass beide Seiten miteinander wachsen und voneinander profitieren.

Nyendo-Erfahrungen von Benedict Meyer zu Strohe in Kenia:

Zu unserem monatlichen Newsletter anmelden:


Neuigkeiten:

Initiative Menschlichkeit Oktober 2017 in Bochum

Anfang Oktober sind wir (Annalena und Susanna aus Rosenheim) zu der Tagung Initiative Menschlichkeit nach Bochum gefahren, um dort von Nyendo und unserer Reise nach Kenia zu erzählen. Auf der Tagung gab es mehrere Workshops, Vorträge und Initiativen, aus Zeitgründen konnten wir nur an einem Workshop teilnehmen. Vorstellung Upendo Tamu Am Samstag hatten wir dann…

Posted in Allgemein | Leave a comment

Einmal Chemnitz – Kenia und zurück

Es hat sich gelohnt – alles, jeder Aufwand, das Ausfüllen des Visums, die Überlegungen ums Impfen, das Buchen der Flüge und natürlich die Planung des Reiseablaufs. So beginnt jede große Reise, das kennt jeder und hat dies vielleicht auch selbst schon einmal durchlebt. Umso besser weiß man, wie es sich anfühlt, wenn der große Tag…

Posted in Allgemein, Kangemi Youth School, nyendo Chemnitz | Leave a comment

Partner und Unternehmen

[...] Ich durfte sehr vielen interessanten Menschen begegnen, mit wundervollen Kindern spielen, arbeiten und endlich wieder afrikanischen Boden unter meinen Füssen spüren. [...] Die Headmasterin Veronika und die Schulsozialarbeiterin Karin führen mich durch die Umgebung und zeigen mir, wie zwischen Müll, Gestank und Dreck ein sauberer Platz für Kinder geschaffen wurde. Beim Spiel höre ich das frohe Lachen von Menschen, welche eigentlich nicht allzu viel zu lachen haben. [... ] Mr Simiyo Joseph zeigt mir, wie man trotz unglaublichem Verkehr und schlechten Strassen in den Slums, dennoch mit deutscher Pünktlichkeit ankommen kann. Ein Mann, der mit viel Würde, Aufrichtigkeit und Konsequenz seit 20 Jahren an seiner Schule arbeitet. [...] Eine wahre Bereicherung für uns beide. [...]
Elke Castner
Oktober 2016

Über unsere Idee:

"Ein leiser Ruf aus Afrika"


Erhältlich unter: amazon

Handeln- Schenken - Erleben